April 14, 2021
Verkaufen

Welche Unterlagen werden beim Immobilienverkauf benötigt?

Der Entschluss ist gefasst, die Immobilie wird verkauft! 

Wenn der Entschluss steht, wünschen sich viele Immobilieneigentümer einen schnellen und reibungslosen Ablauf. Um dies zu gewährleisten, ist es sinnvoll, recht zeitnah die Immobilienunterlagen zusammenzustellen und zu vervollständigen. Gibt es einen Energieausweis? Wenn ja, ist er auch noch gültig? Je nach Art der Immobilie werden die unterschiedlichsten Dokumente und Informationen benötigt. Die Beschaffung der Dokumente und Unterlagen ist recht zeitaufwendig und auch mit Kosten verbunden. Wer hier eine gute Vorarbeit leistet, erspart sich einige Probleme und schont seine Nerven.

Wenn die Bank der Käufers bestimmte Dokumente anfordert und diese dann erst beschafft werden müssen, verzögert dies nicht nur unnötig die gesamte Verkaufsdauer, sondern kann den Kauf auch unter gewissen Umständen komplett gefährden. Der angedachte Käufer erhält beispielsweise erst kurz vor dem notariellen Kaufvertrag Informationen über Alt- oder bestehende Baulasten, zu deren Übernahme er nicht bereit ist. Dann war der ganze Aufwand umsonst und der Immobilienverkäufer hat sehr viel Zeit verloren.

Die wichtigsten Dokumente für den Immobilienverkauf im Überblick :

 Ausweispapiere und Steuer-Identifikationsnummer

 Grundbuchauszug

 Auszug Baulastenverzeichnis

 Auszug Altlastenkataster

 Lageplan / Flurkarte

 Grundrisse / Zeichnungen

 Wohn- und Nutzflächenberechnung

 umbauter Raum, Kubatur-Berechnung

 Baubeschreibung (falls vorhanden)

 Erbpachtvertrag (nur bei Erbbaugrundstücken)

 Belege über durchgeführte Renovierungen / Sanierungen

 Brandschutzversicherung / Brandkassenwert

 Alle Nebenkosten / Grundbesitzabgaben

 Aufstellung aller bekannten Schäden

 Energieausweis (Pflicht gemäß EnEV, bei Verstoß können Bußgelder verhängt werden)

  

Bei dem Verkauf von Eigentumswohnungen werden diese Unterlagen zusätzlich benötigt:

 Teilungserklärung / Gem. Ordnung

 Versammlungsprotokolle der letzten drei Jahre

 Stand der Instandhaltungsrücklagen

 Hausgeld und Nebenkosten der letzten drei Jahre

 Durchgeführte und geplante Renovierungen?

 Höhe der anstehenden Sonderumlagen, sofern geplant

 Aktueller Wirtschaftsplan

Aufteilungsplan mit Zimmergrößen

 

Im Ratgeberbereich steht eine Checkliste zum kostenlosen Download bereit, die Ihnen die Vorbereitung des Immobilienverkaufes erleichtert.
Zurück zum Blog