20.1.2022
Verkaufen

Immobilie verkaufen ohne Makler – sinnvoll oder nicht?

Soll ein Haus oder eine Wohnung verkauft werden, stellen Eigentümer sich zu Beginn in der Regel vor allem eine Frage: Soll ich die Immobilie mit oder ohne Makler verkaufen? Hier gibt es einige Faktoren, die in diese Entscheidung mit einfließen sollten. Oft sehen Verkäufer im ersten Schritt nur die Kosten, die für einen Makler entstehen, jedoch nicht die zahlreichen Vorteile, die der Verkauf durch einen Immobilienmakler mit sich bringen kann. Wir geben einige Tipps und Entscheidungshilfen, wenn es um den Immobilienverkauf mit oder ohne Makler geht.

Haus verkaufen mit Makler – die Vorteile

Viele Vorteile, die der Hausverkauf in Zusammenarbeit mit einem Makler mit sich bringt, sind auf den ersten Blick nicht immer offensichtlich. Neben dem deutlichsten Vorteil, der Zeitersparnis, gibt es noch einige weitere Faktoren, die für den Verkauf mit einem Makler sprechen:

Die Marktkenntnis

Dieser Faktor ist einer der wichtigsten Punkte, wenn es um den Verkauf einer Immobilie geht. Der Preis einer Immobilie wird zu großen Teilen von Angebot und Nachfrage in der betreffenden Region bestimmt. Die Unterschiede können regional stark schwanken – auch zwischen Städten, die in der Nähe voneinander liegen wie Mülheim an der Ruhr und Essen im Ruhrgebiet. Während der Zusammenarbeit mit einem Immobilienmakler können Sie sich auf die nötige Marktkenntnis verlassen – unter Umständen können Sie so sogar einen höheren Preis erzielen als Sie zunächst erwartet hatten.

Die Vermarktung

Auch die Vermarktungsphase gehört zu den entscheidenden Faktoren des Verkaufs von Immobilien. Wichtig ist, zunächst einmal Sichtbarkeit durch die professionelle Darstellung von Haus, Wohnung oder Grundstück zu erlangen. Im Anschluss geht es darum, die Immobilie auch während der Besichtigung entsprechend zu präsentieren, die Fragen der Interessenten zu beantworten und in Preisverhandlungen mit dem Käufer den bestmöglichen Erfolg zu erreichen. Ein Makler hat bereits umfassende Erfahrung in diesen Prozessen und kann Sie optimal unterstützen.

Vertragliche Sicherheit

Haben Sie sich mit einem Käufer auf einen Preis und alle Formalitäten geeinigt, steht der Vertragsabschluss an. Der Kaufvertrag muss immer von einem Notar aufgesetzt werden – jedoch müssen Sie als Verkäufer dafür sorgen, dass alle wichtigen Punkte wie mögliche Mängel am Haus eingetragen werden, aber auch die nötigen Dokumente wie der Grundbuchauszug oder die Flurkarte vorliegen. Fehler können an dieser Stelle unter Umständen teuer werden – ein Makler jedoch kennt alle wichtigen Faktoren und sorgt dafür, dass Unterlagen und Vertrag vollständig sind.

Immobilienverkauf ohne Makler – das sollten Sie beachten

Eine Entscheidung treffen – Immobilie mit oder ohne Makler verkaufen

Auch, wenn Sie die Vor- und Nachteile des Hausverkaufs mit oder ohne Makler kennen – die Entscheidung fällt dennoch häufig nicht leicht. Wir haben einige Leitfragen zusammengestellt, an denen Sie sich orientieren können:


Grundsätzlich gilt beim Hausverkauf: Bei ausreichenden Kenntnissen über den aktuellen Immobilienmarkt in Ihrer Region, genügend zeitlichen und räumlichen Kapazitäten lässt sich ein Immobilienverkauf durchaus ohne Makler durchführen. Möchten Sie Zeit sparen und sind Sie sich unsicher in Bezug auf das Potenzial Ihrer Immobilie, sollten Sie einen Makler beauftragen – so können Sie sich sicher sein, dass bei der Vermarktung das Beste aus dem Haus oder der Wohnung herausgeholt wird.

Zurück zum Blog