4.7.2022
Tipps & Tricks

Scheidung & Immobilien - Wann ein Verkauf sinnvoll ist

Eine Scheidung ist stark mit emotionaler Belastung verbunden. Ein gemeinsam bewohntes Haus kann diese Belastung noch einmal verstärken. Oft herrscht an dieser Stelle Unsicherheit: Was soll überhaupt mit der Immobilie geschehen? Bleibt ein Partner im Haus, sind möglicherweise Kinder involviert, die nicht aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen werden sollen? Es gibt viele Faktoren, die diese Entscheidung beeinflussen können. Wir geben heute einen Überblick zu möglichen Szenarien und geben Tipps, wann der Verkauf der Immobilie der sinnvollste Schritt sein kann.

Die unterschiedlichen Szenarien bei einer Scheidung mit Immobilien

Nicht immer kaufen die Ehepartner gemeinsam eine Immobilie. Je nachdem, wann und in welcher Abstimmung der Kauf abgeschlossen wurde, unterscheiden sich auch die Eigentumsverhältnisse nach einer Scheidung. Grundsätzlich gilt: Gibt es keinen Ehevertrag, leben die Ehegatten in einer Zugewinngemeinschaft. Folgende Situationen können dann entstehen:

In jedem Fall möchten wir Ihnen einen wichtigen Tipp an die Hand geben: Versuchen Sie immer, eine einvernehmliche Lösung zu finden. Sobald es zu einem Rechtsstreit kommt, müssen in der Regel beide Parteien mit finanziellen Verlusten rechnen.

Wovon ist die Entscheidung zum Verkauf der Immobilie nach Scheidung abhängig?

Soll das gemeinsame Haus verkauft werden? Bleibt ein Partner mit den Kindern im Haus? Diese Fragen sind sicherlich nicht leicht zu beantworten und werden von mehreren Faktoren beeinflusst:

Immobilienverkauf nach Scheidung: mit oder ohne Makler?

Haben Sie sich für einen Verkauf der gemeinsamen Immobilie entschieden, steht die nächste Frage auf der Liste: Wie soll der Verkauf ablaufen? Privat oder soll ein Makler bei der Vermarktung unterstützen? Gerade im Falle einer Scheidung empfiehlt sich die Zusammenarbeit mit einem Immobilienmakler. Das hat gleich mehrere Gründe:

Kurz zusammengefasst gilt: Bei der Zusammenarbeit mit einem Makler steigt die Wahrscheinlichkeit deutlich, dass Sie schnell eine gemeinsame Lösung für die Immobilie finden. Sie sparen sich potenzielle Konflikte rund um die Immobilie und können sich voll darauf konzentrieren, einen Neuanfang zu starten.

Disclaimer: Dieser Artikel ist keine Rechtsberatung. Alle Angaben ohne Gewähr.

Zurück zum Blog